Wir haben vier Ohren ... - Katharina Höricke
2847
post-template-default,single,single-post,postid-2847,single-format-standard,bridge-core-2.6.2,qodef-back-to-top--enabled,,qode-essential-addons-1.4.8,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-24.7,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_1000,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive

Wir haben vier Ohren …

… eigentlich, mit denen wir empfangen und verstehen. In dem bekannten Kommunikationsmodell von Friedemann Schulz von Thun sind das folgende:

das Sachohr, das Appellohr, das Selbstoffenbarungsohr und das Beziehungsohr – das, um es vorweg zu nehmen, besonders aktiv ist.

Nicht nur der oder die Absender:in einer Nachricht entscheidet über deren Gehalt, sondern immer auch der Empfangende.

Hier kannst Du den gesamten Text lesen.