Der zyklische Schmerz der Gebärmutter - Katharina Höricke
2726
post-template-default,single,single-post,postid-2726,single-format-standard,bridge-core-2.6.2,qodef-back-to-top--enabled,,qode-essential-addons-1.4.8,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,qode-page-loading-effect-enabled, vertical_menu_transparency vertical_menu_transparency_on,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-24.7,qode-theme-bridge,qode_advanced_footer_responsive_1000,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.10.0,vc_responsive

Der zyklische Schmerz der Gebärmutter

„Unter Schmerzen sollst Du Dein Kind gebären.“, steht es unangefochten in der Bibel geschrieben. Auch der Schmerz, der während der Periode auftreten kann, scheint wenig infrage gestellt, sondern als normal angesehen zu werden. Immer wieder begegne ich Frauen, die Menstruationsbeschwerden hinnehmen und als unveränderbar betrachten.

Doch, kann man. Mit Hilfe von radikaler Akzeptanz – die vollständige Annahme dessen was ist, einschließlich unserer eigenen Reaktionen darauf.

Schmerz ist immer ein Signal des Körpers dafür, dass etwas nicht im Gleichgewicht ist. 

Doch Gleichgewicht lässt sich wieder herstellen.

Hier kannst Du den gesamten Text lesen.